Paarberatung

Paarberatung hilft bei der Bearbeitung und Überwindung akuter oder chronischer Konflikte in einer Paarbeziehung. Das wesentliche Ziel einer Paarberatung ist die Vermittlung und Umsetzung von „Beziehungskompetenz“, damit das Paar seine Probleme und Konflikte in Zukunft befriedigender bewältigen kann.

Wann ist eine Paarberatung sinnvoll?

Alle Paare haben Beziehungskonflikte und Beziehungskrisen sind normal und unvermeidlich. Paarbeziehungen sind vielfältigen Einflüssen und Veränderungen ausgesetzt (z. B. Elternschaft, Diskriminierung im sozialen Umfeld, schwerwiegende Erkrankung des Partners/der Partnerin) und in jeder Beziehung gibt es lösbare und unlösbare Probleme.

Spätestens wenn Sie sich als Paar mit Ihren Problemen ständig im Kreis drehen und anfangen über eine Paartherapie oder gar über eine Trennung nachzudenken, sich aber nicht trennen wollen, sollten Sie sich professionelle Unterstützung holen.

Die meisten Paare warten zulange damit, diesen Schritt zu gehen. Dabei könnte durch eine Paarberatung nicht nur die Zufriedenheit der PartnerInnen gesteigert, sondern auch der Beziehungsabbruch oft verhindert werden. Viele Paare trennen sich zu früh, denn oft geht es in einer Beziehungskrise gar nicht darum, sich vom Partner/von der Partnerin, sondern von einem unerträglichen Zustand zu trennen. Die Veränderung dieses Zustandes steht im Fokus der Paarberatung.

Häufige Beratungsanlässe

  • Zweifel an der Partnerschaft/der Liebe
  • Endlose Streitigkeiten
  • Kommunikationsprobleme
  • Seitensprung/Fremdgehen
  • Emotionale Gleichgültigkeit
  • Kränkungen/Verletzungen
  • Eifersucht
  • Fehlendes Vertrauen
  • Unbefriedigende Rollenverteilung
  • Einseitiger Kinderwunsch
  • Differenzen in der Kindererziehung
  • Probleme durch die Elternschaft
  • Zunehmende Sprachlosigkeit
  • Sexuelle Probleme (Hypo-/Hypersexualität)
  • Belastungen durch Angehörige, Krankheiten oder Alkohol
  • Unausgewogenheit im Geben und Nehmen
  • Keine gemeinsamen Interessen