Burnout-Prävention

Burnout geht jeden an!

  • Burnout zeigt sich in fast allen Schichten und in unterschiedlichen Lebensaltern: betroffen sein können Schüler, Studenten, pflegende Angehörige, Manager, Ärzte, Hausfrauen etc.
  • Burnout wird überall da begünstigt, wo eine andauernde Überlastung mit zu geringer Entlastung und einem Aufbrauchen der Energiereserven einhergeht
  • Burnout gilt als ein Phänomen, welches mit Problemen aufgrund von veränderten Lebens- und Arbeitsbedingungen in Verbindung gebracht wird
  • Burnout äußert sich u. a. durch emotionale Erschöpfung, Müdigkeit, Zynismus, verminderte Leistungsfähigkeit, Unruhe, Anspannung, Nicht-mehr-Abschalten-Können, gesunkene Motivation, Empathieverlust, familiäre Probleme
  • Burnout entwickelt sich allmählich und wird oft erst sehr spät erkannt
  • Burnout ist auch ein Übergangsstadium, in dem sich eigene Werte und Ziele neu definieren wollen

 

Steigen Sie aus Stress- und Burnoutfallen aus!

 

Ziele der Gruppenarbeit

  • den Ausstieg aus verschiedenen Stress- und Burnoutfallen fördern
  • die Freude an Leistung zurück gewinnen
  • ein gesünderes (realistischeres) Maß von An- und Entspannung erlangen
  • Werte und Lebensziele anders definieren

 

Vorgehen und Inhalte

Den Gruppensitzungen liegt ein Manual zugrunde. Dieses Manual enthält verschiedene Module, die in der Reihenfolge variieren können:

Modul 1: Einblick in das Phänomen Burnout gewinnen
Modul 2: Die kognitive Behandlung von Burnout
Modul 3: Emotionen und Burnout
Modul 4: Präventive Maßnahmen gegen Burnout
Modul 5: Sinn- und Wertfragen
Modul 6: Burnout-Rückfallprophylaxe

 

Jedes Modul besteht aus

  1. einem informativen Teil (Psychoedukation, Handouts),
  2. Arbeitsblättern für individuelle Ergebnisse und
  3. Gruppenarbeit zum Austausch von Erfahrungen und Erkenntnissen

 

Die Gruppensitzungen finden jeden Mittwoch von 18.30-20.10 Uhr statt. Der Einstieg in die Gruppe ist zu jedem Modul möglich.

[button href=“www.therapiebruecke.de/gruppenrahmen“ color=“theme“ ]Mehr[/button]